Erotische Massage - Das perfekte Vorspiel

Mit dieser Anleitung lernen Sie, wie Sie Ihren Partner richtig verwöhnen bis zum Höhepunkt!

erotische Massage

Vorbereitung der erotischen Massage

Damit eine sinnliche erotische Massage gelingt, bedarf es an einigen Vorbereitungen. Die Massage sollte in einem gut temperierten Raum, wie z.B. das Wohnzimmer oder Schlafzimmer stattfinden. Drehen Sie vorher die Heizung etwas höher, denn nichts ist unangenehmer, als bei einer Massage zu frieren. Schaffen Sie eine Wohlfühloase mit Kerzenlicht. Schalten Sie einfach das öde Licht aus und schaffen Sie ein angenehmes und natürliches Licht. Kerzen sind wie dafür gemacht.
Tipp: Bringen Sie Ihren Partner mit Duftkerzen noch mehr in Stimmung.

Um Ihren Partner richtig zu verführen, benötigen Sie noch einen geeigneten Platz. Voraussetzung dafür ist, dass Ihre Liebste oder Ihr Liebster sich in voller Länge ausbreiten kann und dass Sie noch rund herum genügend Platz haben. Geeignet dafür ist ein Bett, ein großes Sofa (Wohnlandschaft) oder einfach ein Teppich. Ihr Partner sollte auf einer weichen Unterlage, wie. z.B. einem weichen flauschigen Handtuch, liegen. Somit ist es nicht nur bequem, sondern schützt außerdem noch die Möbel vor dem Massageöl oder anderen Flüssigkeiten 😉

Jetzt fehlt nur noch die richtige Entspannungsmusik um komplett abzuschalten und den Alltagsstreß zu vergessen. Die Musik sollte aber nicht zu laut sein.
Tipp: Wer gerade keine Wellness CD zur Hand hat, kann auch einfach gute Entspannungs- oder Thaimusik auf Youtube finden.

Checkliste:

Massage Zubehör

Durchführung der erotischen Massage

Wenn alle Vorbereitungen getroffen sind, wird es nun Zeit für die erotische Massage. Ob Ihr Partner sich von Anfang an komplett auszieht oder ob sie noch die Dessous an hat, bleibt komplett Ihnen überlassen. Es hat nur einen gewissen Reiz, wenn man während der Massage zusätzlich das Höschen ausziehen kann.

Entscheiden Sie sich zunächst, mit welcher Seite Sie beginnen. Ob nun vorne oder hinten ist vollkommen egal. Bedecken Sie vorerst die Stellen, die Sie nicht gleich massieren wollen, mit einem Handtuch. Nun geht es zur Sache. Nehmen Sie einige Tropfen des Massageöls in eine Hand und verreiben es mit der anderen Hand, um das Öl auf Körpertemperatur zu bringen. Nichts ist unerotischer und abtörnender, als kaltes Öl auf einen warmen Körper zu reiben. Sparen Sie aber nicht mit dem Massageöl!

Fangen Sie nun an Ihre Liebste oder Ihren Liebsten ganz langsam zu massieren. Benutzen Sie beide Hände und gleiten Sie mit einem leichten Druck über den Körper. Achten Sie darauf, dass Sie nicht zu fest drücken. Ebenso sollten Sie nicht die Wirbelsäule belasten, da dies zu erheblichen Schmerzen führen könnte. Wichtig ist, dass Sie bei einer erotischen Massage den ganzen Körper, also alle Körperteile wie Rücken, Bauch, Arme, Beine, Füße, Hände, Schenkel, Po mit einbeziehen. Aber gehen Sie nicht gleich in die Vollen. Massieren Sie ein paar Minuten, bevor Sie in die erogenen Zonen übergehen, bis Ihr Partner ganz entspannt ist. Wenn Sie denken, dass Ihre Frau oder Ihr Mann total tiefenentspannt und bereit für die völlige Hingabe ist, gehen Sie in den nächsten Schritt über.

Nun sollten Sie sich langsam an die erogenen Zonen wagen. Wenn Ihr Partner auf dem Rücken liegt, empfiehlt es sich bei einer Frau als erstes die Brüste zu streicheln und zu massieren. An die Frauen: Männer sind an Ihren Brustwarzen auch sehr empfindlich . Probieren Sie es doch einfach aus und beobachten Sie die Reaktion ihres Mannes. Als nächstes tasten Sie sich langsam über die Schenkel an das Geschlechtsteil heran. Um noch mehr Lust zu erzeugen, umkreisen Sie die Vagina oder den Penis vorerst mit Ihren Fingern. Nun sollte Ihr Partner für die völlige Hingabe bereit sein. Ab diesen Punkt liegt es nun an Ihnen, wie Sie weitermachen. Nun können auch Sextoys mit ins Spiel kommen. Jetzt kommen auch Sie auf Ihre Kosten.
Tipp: Es gibt auch Massageöl, dass sich hervorragend als Gleitmittel eignet.

erotische Massage bei Frau

Tipps zur erotischen Massage

  1. Um etwas Abwechslung in das Liebesleben zu bekommen, spielen Sie doch einfach ein Rollenspiel. Sie spielen den erfahrene Thai-Masseur und Ihr Partner ist der schüchterne Kunde, der so richtig verwöhnt werden will.
  2. Machen Sie es etwas spannender. Verbinden Sie Ihrer Liebste oder Ihren Liebsten die Augen. Ein einfacher Schal oder Halstuch sollte dafür ausreichen. Die Aufregung und Spannung, wo man als nächstes berührt werden könnte, macht Ihren Partner verrückt und verhilft Ihnen somit schneller zum Orgasmus.
  3. Schenken Sie Ihren Partner doch einen Gutschein für eine erotische Massage. Dieser Gutschein kostet nichts und Sie haben somit noch mehr Zeit für sinnliche Stunden zu zweit.
Massageöl für eine erotische Massage

Massageöl

Ein Massageöl gehört zu jeder erotischen Massage dazu. Wählen Sie hier das richtige Massageöl.

Massagegeräte für Erotikmassage

Massagegeräte

Die perfekten Helfer bei einer erotischen Massage. Mit diesen praktischen Massagegeräten ...

Sextoy

Sextoys

Sextoys sind der perfekte Begleiter für eine erotische Massage. Bringen Sie Ihren Partner noch mehr in Stimmung.